Dr. Susanne Plank aus Kreistag verabschiedet

Landrat Thomas Ebeling dankt für 14 Jahre engagierter Tätigkeit

Zum 31. Januar hatte die ehemalige erste Bürgermeisterin der Stadt Maxhütte-Haidhof, Dr. Susanne Plank, ihr Kreistagsmandat, das sie seit Mai 2008 innehatte, aus persönlichen Gründen niedergelegt. In der Kreistagssitzung am 7. März wurde als ihre Nachrückerin auf dem Wahlvorschlag der CSU Barbara Ruhland vereidigt. Im Rahmen eines Besuches beim Landrat wurde Dr. Plank jetzt verabschiedet.

Landrat Thomas Ebeling dankte der ausgeschiedenen Kreisrätin für ihr herausgehobenes politisches Engagement und den großen persönlichen Einsatz. Dr. Plank war ein überaus bekanntes Gesicht der CSU, nicht nur im Kreistag. Dreimal – 2008, 2014 und 2020 – wurde sie mit sehr überzeugenden Stimmenergebnissen in den Kreistag gewählt, wo sie unter anderem dem Jugendhilfeausschuss, dem Personalausschuss und als Stellvertreterin auch dem Kreisausschuss angehörte.

Der Landrat zollte seiner langjährigen politischen Weggefährtin großes Lob. „Als Bürgermeisterin und als Kreisrätin hast du dich vorbildlich in den Dienst der kommunalen Selbstverwaltung gestellt, für die Menschen in unserer Region gearbeitet und eine tolle Arbeit geleistet. Von der Bevölkerung wurde das auch gewürdigt und anerkannt.“, fasste der Landrat das kommunalpolitische Lebenswerk der 54-jährigen Juristin zusammen, die seit einigen Monaten als Trauerrednerin aktiv ist. Erste Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Maxhütte-Haidhof war sie von 2008 bis 2020. Vor zwei Jahren verzichtete sie auf eine erneute Kandidatur zur Bürgermeisterin.

Susanne Plank hatte stets ein Gespür für das Machbare und das Ohr nah am Bürger. Im Gespräch mit dem Landrat bekräftigte sie, sich die Entscheidung zum Rückzug aus dem Kreistag nicht leicht gemacht zu haben. „Die Kommunalpolitik hat mir stets große Freude gemacht und bleibt ein überaus wichtiger Teil meines Lebens, auf den ich dankbar zurückblicke“, so Plank. Private Veränderungen führten aber zu einer neuen Weichenstellung, für die der Landrat Verständnis zeigte.

Dass sich die Wege von Plank und Ebeling auch künftig kreuzen werden, ist nicht nur der politischen Heimat in derselben Partei, sondern auch dem Wohnsitz in derselben Stadt geschuldet. Der Landrat wünschte der langjährigen Kreisrätin alles Gute, viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben und überreichte als Dank für ihre wertvolle Tätigkeit im Kreistag ein edles Getränk.

Bild: Landrat Thomas Ebeling verabschiedete in seinem Dienstzimmer Dr. Susanne Plank aus dem Kreistag, dem sie 14 Jahre angehört hatte. (Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf)

Landrat Thomas Ebeling verabschiedete in seinem Dienstzimmer Dr. Susanne Plank aus dem Kreistag, dem sie 14 Jahre angehört hatte. (Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf)