Telemann-Schule setzt Zeichen für Frieden

Mit einer großen Menschentraube in Form eines „Peace-Symbols“ und einem anschließenden Friedensgebet setzten die Schüler*innen der Telemann-Schule ein Zeichen.

Dass Kriege auf der Welt alle Generationen gleichermaßen beschäftigen, zeigte eine Aktion an der Telemann-Schule in Teublitz. So fanden sich im Innenhof auf Initiative von Dagmar Härtl, Religionslehrkraft an der Schule, und ihren Helfer*innen Kinder aller Altersstufen ein. Dort formte sich rasch ein Peace-Symbol aus der Menschentraube. Danach folgte auch noch ein Friedensgebet. Dahinter steckte eine klare Botschaft: „Auf der Welt muss Frieden herrschen!“

Doch um nicht nur bei symbolischen Gesten zu bleiben, sammelten die Schüler*innen und Lehrkräfte insgesamt 1.520 Euro an Spenden. Davon soll ein Teil der Notfallseelsorge der Pfarrei Teublitz zugutekommen. Auch kriegsgeflohenen Kindern soll mit den Spenden geholfen werden, beispielsweise beim Kauf von Schulmaterial.

Telemann Schule Teublitz setzt Zeichen für Frieden im Ukraine Krieg